Archiv der Kategorie: Unerfreuliches

Brille und Mehrwertsteuer

Im Juli 2016 musste ich mich auf beiden Augen einer Staroperation unterziehen. In der Berner Augenklinik am Lindenhofspital war ich sehr gut aufgehoben, und die Operation verlief problemlos.

Nachdem ich seit dem Kindergarten, also seit rund 70 Jahren, eine Brille tragen muss und die Sehschärfe immer schlechter wurde, bin ich glücklich, dass ich nun sogar ohne Brille lesen kann. Nur für die Ferne benötige ich weiterhin eine solche, jedoch mit einer wesentlich geringeren Korrektur als bisher.

Herzlichen Dank an Herrn Dr. Halberstadt und die Mitarbeiter!

Leider wird die Freude über das wieder gute Sehvermögen ein wenig getrübt. Der Rechnung des Optikers entnehme ich nämlich, dass auf der neuen Brille eine Mehrwertsteuer von 8% erhoben wird.

Ich bin der Auffassung, dass das Wohlergehen der Bevölkerung im Landesinteresse sein sollte. Ein gutes Seh- und Hörvermögen der Leute gehört sicher dazu. Unserer Regierung scheint dies ziemlich egal zu sein, sonst würde sie nicht auf den notwendigen Seh- und Hörhilfen auch noch die Mehrwertsteuer erheben.

Auto Pulver AG Belp

Im Mai 2015 kaufte ich bei der Chartreuse-Garage in Hünibach einen Gebrauchtwagen Toyota Prius, 3 1/2 Jahre alt, 75’000 km. Der Wagen hatte neue Bremsen und Reifen und war am Tag vor der Abnahme frisch geprüft worden. Im Service-Heft fehlte jedoch der Eintrag für den 70’000 km-Service. Also ließ ich bei Pulver in Belp den Service sicherheitshalber nachholen (insbesondere den Oelwechsel), wobei ich mitteilte, was gemacht worden war und was nicht. Nachdem der Wagen jedoch frisch geprüft worden war, konnte er kaum gravierende Mängel aufweisen. Für den Service durfte ich trotzdem Fr. 736.35 bezahlen.